7.00Uhr: Wir öffnen den Kindergarten.

7.00 - 8.00 Uhr: Während dieser Zeit werden die Kinder gebracht. Sie ziehen sich um, gehen ins Gruppenzimmer und können dort spielen. Manche Kinder, die nicht zu Hause frühstücken, machen gleich Brotzeit.

8.00 Uhr: Zeit für den Stuhlkreis. Themen dabei sind zum Beispiel Lieder, Geschichten, Gedichte oder Bilderbuchbetrachtung. Außerdem wird mit den Kindern besprochen, was für diesen Tag auf dem Programm steht. Die Kinder können sich so auf den Tagesablauf einstellen. Am Ende des Stuhlkreises steht das tägliche Gebet.

ab ca. 8.45 Uhr: Freispielzeit und parallel dazu Angebote. Die Kinder finden sich in Spielgruppen zusammen und wählen aus verschiedenen Beschäftigungsangeboten aus, wie Puppenecke, Bauecke oder Basteltisch. In dieser Zeit werden auch Angebote durchgeführt, an denen Kinder teilnehmen, wenn sie gerade Lust und Zeit haben.
Jetzt haben die Kinder auch die Möglichkeit, Brotzeit zu machen. Hierfür steht Geschirr zur Verfügung, das selbständig abgespült und für den Nächsten wieder sauber hingestellt wird.

11.30 Uhr: Im Schlusskreis kontrollieren wir anhand der Helfertafel, ob alles ordentlich aufgeräumt wurde und wir reflektieren gemeinsam den Tag.

ab 12.00 Uhr: Jetzt gibt es Mittagessen für die Kinder, die dafür angemeldet sind. Es wird gemeinsam mit einer Erzieherin im Gruppenraum gegessen. Die übrigen Kinder können bereits in den Garten oder – bei sehr schlechtem Wetter –im „Raum der Sinne“ spielen.
Die Kinder haben hier die Möglichkeit zum freien Spiel. In unserem großen Garten stehen den Kindern verschiedene Außenspielgeräte, z.B. Sandkasten, Fahrzeuge, Schaukel und Rutsche zur Verfügung. Im Sommer nehmen wir auch Bastelsachen mit hinaus und wer noch Hunger hat, kann Brotzeit machen.

ab 12 Uhr werden die ersten Kinder abgeholt.

Die Nachmittage haben ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktivitäten und Erholungsphasen.
Um 16 Uhr endet der Tag und wir schließen.